Schlagwort: Matthias Kauke

Langscheid teilt sich mit Plettenberg die Punkte

Am Sonntag war der TuS Plettenberg im Langscheider Sportpark zu Gast. Man wollte alles anders als im Hinspiel machen, dass der SuS noch mit 0:3 verloren hatte. Danach sah es anfangs auch aus. Langscheid stand tief und war zur richtigen Stelle am richtigen Ort. So konnte man durch Matthias Kauke auch verdient mit 1:0 in Führung gehen, verpasste aber ein weiteres Tor und so blieb es bis zum Pausenpfiff beim 1:0 für den Tabellenzweiten der Bezirksliga.

Nach dem Seitenwechsel verlor man allerdings den Pfaden und ließ Plettenberg immer mehr Spiel kommen. Die Gäste nutzten Langscheids Unordnung und konnte in der 59. Minute den 1:1 Ausgleich erzielen. Langscheid war sichtlich geschockt von dem Gegentor, da Plettenberg bis zu dieser Phase keinen nennenswerten Torabschluss verzeichnen konnte. Man spielte weiter nach vorne und ging den Gegner an, um das 2:1 zu erzielen. Hierdurch hatte man große Lücken im Zentrum und so kam Plettenberg zur 1:2 Führung. Kurz vor Schluss gab es auf Seiten der Plettenberger noch einen Platzverweis. Langscheid konnte das Überzahlspiel in letzter Minute noch zum 2:2 Ausgleichstreffer durch Jonas Werthschulte nutzen und musste sich so nach 90 Minuten mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Am kommenden Sonntag hat der SuS erneut ein Heimspiel. Hier empfängt das Team von John Braun die Spfr. Birkelbach um 15:00 Uhr.

Teile diesen Beitrag:

Kreispokal: Langscheid dreht Spiel und wirft SC Neheim aus dem Pokal – 3 Tore von Matthias Kauke

Der SuS Langscheid / Enkhausen hat am Mittwoch, den 23. März die Sensation geschafft. Im Arnsberger Kreispokalhalbfinale standen sich der Bezirksliga-Dritte und der Tabellenführer der Landesliga im Langscheider Sportpark gegenüber. Den knapp 250 Zuschauern boten beide Mannschaften ein sehr interessantes Spiel und viele Tore mit dem besseren Ende für die Langscheider.

susfinaleinzug
Bezwangen den SC Neheim und stehen im Final am 5. Mai in Allendorf: SuS Langscheid / Enkhausen

Der klarer Favorit aus Neheim konnte in der 18. Spielminute durch Riad Xhaka mit 0:1 in Führung gehen. Die Langscheider hielten jedoch gut mit und waren von Beginn an im Spiel. Dies war bis dahin die einzig nennenswerte Torchance für die Gäste, die allerdings eiskalt ausgenutzt wurde. Keine 10. Minuten später war es Philipp Bilinski, der einen zu lasch gespielten Rückpass von Jonas Werthschulte auf Langscheids Schlussmann Steffen Winiarski erlief und durch einen Presschlag den Ball zum 0:2 verwerten konnte. Trotzdem steckten die Langscheider nicht auf und spielten weiter mutig mit. Dies sollte in der 41. Minute belohnt werden. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte Matthias „Pocke“ Kauke den Ball gekonnt über Neheims Schlussmann bugsieren und zum 1:2 Anschluss treffen, der auch gleichzeitig den Pausenstand darstellte.

Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter, jedoch war  Neheim weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, verpasste  jedoch die Führung weiter auszubauen. Und da der Pokal bekanntlich eigene Gesetze hat belohnten sich die Langscheider und so war erneut Matthias Kauke zur Stelle und überspielte  Neheims Keeper ein zweites Mal – 2:2  der Ausgleichstreffer! Sollte dies die Wende sein und dem SC Neheim die erste Pflichtspielniederlage seit 220 Tagen (16. August 2015) sein?

MatthiasKauke
Erzielte 3 Tore für den SuS: Goldfuß Matthias Kauke

 

Ganze sechs Minuten später gelang Langscheids Ingmar Könemund dann sogar die 3:2 Führung für den SuS. Die Neheimer waren von diesem Treffer sichtlich geschockt und die Langscheider bekamen weiter Auftrieb. Keine 60 Sekunden nach dem Führungstreffer dann die Überraschung: Matthias Kauke nahm den Ball am Mittelkreis an und hämmerte das Leder mit voller Wucht in Richtung des gegnerischen Tores. Der Ball wurde immer länger und länger – genau wie die Hälse alle Zuschauer, die die Flugbahn des Balles verfolgten. Auch Neheims Schlussmann konnte den Ball nur noch über sich gleiten sehen und so kam der Ball erst im 5-Meterraum wieder zu Boden und landete im Netz. Dieses Traumtor brachte Langscheid eindeutig auf die Siegerstraße und alle Beteiligten staunten nicht schlecht und feierten den Torschützen.

In der Schlussphase wurde es erneut spannend, da der SC Neheim in der 76. Minute noch einmal durch Riad Xhaka auf 4:3 verkürzen konnte und nun alles in die Waagschale warf. Jedoch verteidigte die John-Braun 11 mit Mann und Maus, um sich selbst zu belohnen und ins Pokalendspiel einzuziehen. Trotz der 4-Minütigen Nachspielzeit behielt Langscheid die Oberhand und verhinderte den 4:4 Ausgleich, was eine Verlängerung bedeutet hätte.

Nach dem Schlusspfiff waren die Neheimer bedient und die Freude bei den Langscheidern grenzenlos. Der Bezirksligist hat die Überraschung perfekt gemacht und steht nun am 5. Mai (Vatertag) im Arnsberger Kreispokalfinale und trifft hier auf den Ligakonkurrenten des TuS Sundern, der sich am Donnerstag, den 24. März mit 1:0 gegen den SV Bachum / Bergheim durchsetzen konnte.

Anstoß: Finale: SuS Langscheid / Enkhausen vs. TuS Sundern – 16:30 Uhr

Langscheids Trainer John Braun war nach dem Sieg wahnsinnig stolz auf seine Mannschaft: „Wir sind förmlich aus dem Häuschen. Es hat alles gepasst. Wir sind super stolz und freuen uns jetzt auf das Endspiel in Allendorf am 05. Mai.“

Teile diesen Beitrag:

Langscheid übernimmt die Tabellenführung

Am 5. Spieltag der Bezirksligasaison 2015/2016 konnte der SuS Langscheid / Enkhausen die Tabellenführung übernehmen. Der vorherige Tabellenführer SV Hüsten kam beim Samstagsspiel gegen TuRa Freienohl nicht über ein 2:2 hinaus. Der SuS Langscheid / Enkhausen musste dann am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Brilon antreten.

Pünktlich um 15:00 Uhr und mit Spielbeginn begann es im Langscheider Sportpark zu regnen. Dennoch fanden einige Zuschauer in den Sportpark und wollten sich das für den SuS interessante Spiel anschauen. Bereits in der zweiten Spielminute wurde Ingmar Könemund im Strafraum von den Beinen geholt, so dass der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter entschied. Der von Matthias Kauke geschossenen Strafstoß wurde jedoch vom Gästekeeper entschärft und so ging es mit einem 0:0 weiter. Im weiteren Verlauf des Spiels war Langscheid die aktivere Mannschaft und erspielte sich zahlreiche Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Brilon hatte im Aufbauspiel nicht die nötige Durchschlagskraft und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Langscheider einen Traumstart und Ingmar Könemund erzielte, nach einer Fälsch Flanke, die 1:0 Führung (46. Minute). In der 68. Minute konnte dann Langscheids zweiter Stürmer Matthias Kauke, ebenfalls nach Vorarbeit von Fälsch, das 2:0 erzielen. Knappe zehn Minuten später wurde es nochmal spannend und so konnte der SV Brilon den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Dennoch gelang es den Langscheidern, den Sieg über die Zeit zu retten und die wichtigen 3 Punkte in Langscheid zu lassen. Einziges Manko, wie auch schon in den Vorwochen, ist die Chancenauswertung. Durch den Sieg gegen des SV Brilon ist man nun punktgleich mit dem SV Hüsten hat aber das bessere Torverhältnis und steht mit 13 Punkten und einer Differenz von +9 (Hier geht es zur aktuellen Tabelle). Am kommenden Sonntag (20. September – 15:00 Uhr) ist man beim TuS Warstein zu Gast, der mit 10 Punkten den 6. Tabellenplatz belegt.

Bildergalerie von derWesten.de

Teile diesen Beitrag:

Westfalenpokal: Langscheid nach 3:2 Sieg gegen SV Eintracht Jerxen Orbke in Runde 2

In der ersten Runde im Westfalenpokal konnte sich der SuS Langscheid / Enkhausen gegen den Bezirksligisten des SV Eintracht Jerxen Orbke mit 3:2 durchsetzen. Die Langscheider machten von der ersten Minute das Spiel, konnten den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Die Gäste aus Detmold machten es besser und nutzten eine Unachtsamkeit im Langscheider Strafraum gnadenlos aus. Nach einer kurzen Ecke wollte SuS Keeper Leon Schulte den Ball wegfausten, traf aber den Ball nicht richtig sondern auch die Nase vom Langscheider Innenverteidiger Steven Gördes, der sich bei dieser Situation einen Nasenbeinbruch zuzog und ausgewechselt werden musste. Der Ball konnte nicht richtig geklärt werden und landete direkt vor dem Gästestürmer, der denn Ball nur noch einschieben musste (27. Minute). Die Langscheider waren sichtlich geschockt und brauchten eine Weile um sich zu erholen und so ging es auch mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bäumten sich die Langscheider noch einmal auf und wurden stärker. In der 62. Minute konnte Matthias „Pocke“ Kauke einen Freistoß direkt in den Winkel schlenzen und so den 1:1 Ausgleich erzielen. Vier Minuten später fuhr Langscheid einen rekordverdächtigen Konter. Innerhalb von gefühlten 10 Sekunden eroberte man den Ball im Zentrum, spielte auf die Flügel und Felix Polklesener flankte auf den mitgelaufenen Ingmar Könemund. Dieser netzte den Ball per Kopf zur 2:1 Führung ein. Der SuS drängte auf den Dritten Treffer und schob das Spiel weiter nach vorne. Hierdurch gelang es dem Gast mit einem langen Ball die Langscheider Abwehr zu überspielen und den 2:2 Ausgleichstreffer zu erzielen (74. Minute). In der 82. Minute war es dann erneut Könemund, der vom inzwischen eingewechselten Markus Kulisch bedient wurde und den umjubelten 3:2 Siegtreffer erzielte.

Somit zieht man nicht unverdient in die 2. Runde des Westfalenpokals ein und hat mit dem Sieg im Rücken ein weiteres Stückchen Selbstvertrauen getankt und ist für den Saisonstart am nächsten Sonntag gerüstet. Hier empfängt der SuS im Sportpark den TuS Sundern. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Teile diesen Beitrag: